Sonntag, 10. Mai 2009

Ältere Teile

Als ich heute unsere Terrassengarnitur wieder mit Auflagen und Kissen bestückte, fielen mir auch diese beiden Kissen wieder in die Hände. Ich habe sie voriges Jahr gemacht, weil ich unbedingt einmal Dresdner Teller ausprobieren wollte. Ich habe diese kleine Schablone in einem Buch gefunden, sie war für den Boden eines Brotkörbchens gedacht. Ich habe kurzerhand Kissenplatten daraus gemacht. Um Zeit zu sparen habe ich sie mit Vliesofix aufgebügelt und mit der Maschine angenäht. Den blauen Stoff rundherum hatte ich noch von früher, leider ist er mittlerweile schon ein bißchen ausgeschossen in der Sonne.

Kommentare:

  1. ...obwohl ausgeschossen von der Sonne, find sie denoch schön und bestimmt sehr praktisch...

    liebentliGruss

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika,
    auch wenn die Sonne die Kissen schon ein bissl gebleicht hat,gefallen sie mir dennoch sehr gut. Ich finde, das Dresdener-Teller -Muster besonders hübsch für die Terrasse !
    Noch einen schönen Sonntag
    Claudia

    AntwortenLöschen